Woher der Triathlon kommt

Der Triathlon ist ein Mehrkampf. Er besteht als Ausdauersportart aus insgesamt drei Disziplinen, sodass man hier in drei Sportarten fit sein muss. Hierzu gehört das Schwimmen, das Radfahren und das Langstreckenlaufen. Alle drei Disziplinen werden beim Triathlon hintereinander absolviert. Die Reihenfolge der Disziplinen ist dabei vorgegeben. Zuerst steht das Schwimmen auf dem Plan. Danach folgen das Radfahren und zum Schluss das Laufen. Wer sich in allen drei Sportarten gut trainiert fühlt, kann an einem Triathlon Wettbewerb teilnehmen.

Im Regelwerk des Triathlons steht, dass eine zuvor festgelegte Strecke zurückgelegt werden muss. Dabei gilt es, die gesamte Strecke so schnell wie möglich zu absolvieren. Hierzu gehört, dass es zwischen den einzelnen Disziplinen keine Pause gibt. Vielmehr läuft die Uhr quasi weiter, wenn von einer zur anderen Disziplin gewechselt wird. Die Bezeichnung Triathlon kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie Drei-Wettkampf. Seit dem Jahr 2000 ist der Triathlon eine olympische Disziplin.

Distanzen im Triathlon

Der Triathlon wird über fünf verschiedene Distanzen durchgeführt. Hierdurch haben Sportler die Möglichkeit, in dem für sie passenden Leistungsniveau mitmachen zu können. Zum einen gibt es eine besondere Kurzdistanz. Insgesamt dauert der Wettbewerb dann gerade eine Stunde. Dabei werden Distanzen von bis zu 400 Metern geschwommen. Die Fahrradtour ist zumeist nicht länger als zehn Kilometer. Gelaufen wird dann im Anschluss bis zu 2,5 Kilometer. Für Einsteiger und Anfänger ist die Kurzdistanz sehr geeignet, um die ersten Erfahrungen in diese Sportart zu machen.

Als nächste Stufe gibt es die Sprintdistanz, bei der schon bis zu 750 Meter geschwommen werden. Im Anschluss daran beträgt die Radstrecke bis zu zwanzig Kilometer. Gelaufen wird im Anschluss bis zu fünf Kilometer. Insgesamt ist dieser Distanztriathlon für durchtrainierte Sportler gut zu bewältigen. Die Dauer des Wettbewerbs liegt bei knapp zwei Stunden.

Bei der Olympischen Distanz ist schon eine bessere Kondition gefragt, sodass sich dieser Wettbewerb für Fortgeschrittene eignet. Geschwommen wird in der Olympischen Distanz bis zu 1,5 Kilometer. Das ist schon eine lange Strecke. Um diese gut bewältigen zu können, ist eine austrainierte Schwimmtechnik sinnvoll. Die Fahrradtour geht im Anschluss dann bis zu vierzig Kilometer. Das stellt bereits eine große körperliche Beanspruchung dar. Zum Schluss folgt dann noch das Laufen, wobei nun noch eine Distanz von zehn Kilometern bewältigt werden muss. Hier kann es immer wieder zu Wettbewerbszeiten von bis zu vier Stunden kommen.

Weiterhin gibt es noch eine Mitteldistanz beim Triathlon. Herbei beträgt die Schwimmstrecke 1,9 Kilometer, die Radfahrstrecke neunzig Kilometer und die Laufstrecke ist ein klassischer Halbmarathon. Nur Profis schaffen diese beachtliche Mitteldistanz in ungefähr vier Stunden. Untrainierte würden hierfür bis zu acht Stunden benötigen.

Als weitere Distanz gibt es noch die Langdistanz, die eine ganz besondere Herausforderung für den Körper ist. Hierbei hat die Schwimmstrecke eine Distanz von 3,8 Kilometern. Beim Fahrradfahren müssen als Strecke 180 Kilometer bewältigt werden. Die Laufstrecke hat dann die Länge eines Marathons. Die Langdistanz halten zumeist nur Profisportler durch, da hierfür ein sehr zeitintensives Training erforderlich ist, um diese Herausforderungen meistern zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.